Schwimm- Sink- Anlage

Seit 2001 betreibt Cablofer Recycling SA (CRSA)  eine vollständig ausgerüstete Schwimm- Sink- Anlage. Dabei werden die unterschiedliche Dichte der Fraktionen und deren Verhalten im Wasser ausgenützt, wobei die Wasserdichte je nach Bedarf auch angepasst werden kann.

Verschiedene Metalle müssen nach der Zerkleinerung und genauen Fraktionierung noch auf einer weiteren, unvermeidbaren Trennstufe aufbereitet. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Nichteisenmetalle aus den alten Altautos, Telefon-, Elektronik- und Elektromaterial. Auch metallische Fraktion aus der Verbrennung von Haushalt- und Industriekehricht ist Einsatzmaterial für die Schwimm-Sink-Anlage.

Dieses Verfahren erlaubt auch nicht verwertbare Fraktionen zu trennen. Die gewonnenen Metallfraktionen, insbesondere das Aluminium, Kupfer und deren Legierungen werden von verschiedenen Abnehmern als Rohstoffe eingesetzt, wie zum Beispiel in der Automobilindustrie. Über 7'000 Tonnen werden jährlich auf dieser Anlage aufbereitet.